Chimäre - Simone Kesting

25.03.2017 bis 25.04.2017

Hart oder weich, nass oder nur glänzend, was liegt unter der Oberfläche verborgen? In der Ausstellung "Chimäre" zeigte Simone Kesting Objekte, die sich zwischen dem künstlich Erschaffenen und natürlich Vorgefundenem bewegen. Diese entstehen aus formbaren und alltäglichen Materialien, welche mit Lacken, Wachs oder Harz bearbeitet werden. Die tatsächliche Beschaffenheit und mögliche Herkunft der Objekte bleibt im Unklaren und schafft Raum für Interpretation. In Zeichnungen wird dieser Ansatz aufgegriffen und erweitert.

Begrüßung: Prof. Alexandra Kürtz
Einführung: Daniela Bergschneider