Off The Grid

25.01. - 27.03.2018

In der Ausstellung Off The Grid zeigte Dinah Kübeck diverse Textil- und Papierarbeiten, die allesamt das Raster zum Ausgangspunkt haben. Die Werke der in Berlin lebenden Künstlerin visualisieren die Einordnung und Wiederholung als eine dominierende Macht unseres Lebens, die es zu erkennen und zu zähmen gilt, um sich ihr individuell und schöpferisch widersetzen zu können.

In ihren gestrickten Skulpturen bilden weiche, pastellfarbene Garne einen Kontrast zu bewusst starren geometrischen Strukturen. Ebenso untersucht Kübeck die Wirkung von Positiv und Negativraum in ihren großformatigen, ungespannten Leinwänden. Die textilen Flächen werden von der Künstlerin bemalt, später schneidet sie Raster mit einem Cutter aus. Somit entstehen einerseits Gittermuster und andererseits Lücken und Unterbrechungen, die das Rasterkonstrukt herausfordern.

Begrüßung: Prof. Alexandra Kürtz
Einführung: Daniela Bergschneider